Neptune Energy setzt auf Wachstum in Deutschland

29/08/2019

Stabile Produktion im ersten Halbjahr 2019

Lingen, 29.08.2019. Das Geschäft von Neptune Energy in Deutschland war in der ersten Hälfte des Jahres 2019 durch eine stabile Produktion und durch interessante Wachstumsperspektiven gekennzeichnet.

Die Neptune Energy Gruppe präsentierte heute die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2019 und vermeldete dabei einen guten Fortschritt bei den Aktivitäten in Deutschland. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 konnte die durchschnittliche Tagesproduktion im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 12.700 Barrel Öläquivalent (boe) nahezu konstant gehalten werden.

Mit den Explorationsbohrungen in Schwegenheim (Kreis Germersheim) und in Adorf (Kreis Grafschaft Bentheim) ergeben sich interessante Perspektiven in der Aufsuchung von Erdöl und Erdgas in Deutschland. Nach Fertigstellung der Bohrplätze können die Bohrarbeiten bei beiden Projekten noch in der zweiten Jahreshälfte begonnen werden. Auch bei der Feldesentwicklung Römerberg-Speyer gab es Fortschritte. Die neue Ölbohrung Römerberg 8 befindet sich seit Juni in Produktion und die bereits bestehende Bohrung Römerberg 7 wird aktuell technisch überholt. Im Ölfeld Rühlermoor ist Neptune Energy derzeit als Bohrbetriebsführer verantwortlich für zwei neue Bohrungen.

Im Juli verständigte sich Neptune Energy mit Wintershall Dea über den Erwerb von Anteilen an Erdöl- und Erdgasfeldern im Emsland und in der Grafschaft Bentheim. Vorbehaltlich aller notwendigen Zustimmungen, wird die Vereinbarung rückwirkend zum 1. Januar 2019 in Kraft treten. Das Paket beinhaltet Beteiligungen, die ca. 600 boe an Tagesproduktion umfassen. Für die weitere Entwicklung des Unternehmens ebenfalls interessant ist der Erhalt einer neuen Aufsuchungserlaubnis in Ostfriesland. Im Landkreis Leer darf Neptune Energy ab dem 1. September für die Dauer von fünf Jahren innerhalb eines neuen 82 Quadratkilometer großen Lizenzgebietes nach Erdöl und Erdgas suchen.

Weiterhin bleibt es das Ziel, Kosten zu senken und die Effizienz zu steigern. Erste Restrukturierungsmaßnahmen konnten bereits im ersten Halbjahr 2019 umgesetzt werden. Insbesondere ist der Beginn eines Stellenreduzierungsprogramms mit Schwerpunkt in zentralen Verwaltungsfunktionen erfolgt.

„Neptune Energy baut mit dem Zukauf von Anteilen in den niedersächsischen Feldern, dem Beginn der Explorationsbohrung in Schwegenheim sowie dem Erhalt der Aufsuchungserlaubnis im Kreis Leer seine starke Position als Öl- und Gasförderer in Deutschland weiter aus“, erklärt Geschäftsführer Dr. Andreas Scheck.

Weitere Informationen zum Ergebnis der Neptune Energy Gruppe sind hier zu finden.

Über Neptune Energy in Deutschland

Rund 500 Mitarbeiter von Neptune Energy engagieren sich in Deutschland für die Erkundung und Förderung von Erdöl und Erdgas. Die deutsche Tochtergesellschaft der international tätigen, unabhängigen Neptune Energy Gruppe hat ihre Zentrale in Lingen (Ems). Die Aktivitäten erstrecken sich über ganz Deutschland – wir sind im norddeutschen Becken genauso wie in der Altmark und im Rheintal präsent.

In eigener Betriebsführerschaft oder im Konsortium gemeinsam mit Partnerunternehmen fördert die Gesellschaft aus 36 Feldern Erdöl und Erdgas. Im Jahr 2018 waren es mit Hilfe bewährter Verfahren und modernster Technik insgesamt 4,7 Millionen boe. Deutschland ist seit mehr als 130 Jahren die Heimat des Unternehmens, das Knowhow stammt aus der ganzen Welt. Gefördert werden Rohstoffe für alle Menschen – für mehr Sicherheit, Komfort und Lebensqualität.

Über die Neptune Energy Gruppe

Neptune Energy ist ein international operierendes, unabhängiges Öl- und Gasunternehmen mit geografischen Schwerpunkten in der Nordsee, in Nordafrika und Asien / Pazifik. Die durchschnittliche Tagesproduktion lag 2018 bei knapp 162.000 boe, die 2P Reserven betrugen zum 31. Dezember 2018 638 Millionen boe. An dem von Sam Laidlaw gegründeten Unternehmen sind China Investment Corporation (CIC), sowie Fonds der Carlyle Group und CVC Capital Partners beteiligt. Weitere Informationen sind hier zu finden.