Klimawandel und Umwelt

Unsere internationalen Richtlinien und Prioritäten

Start » Unsere Verantwortung » Klimawandel und Umwelt

Die Neptune Energy-Gruppe arbeitet daran, die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt zu senken. Dafür haben Experten Umweltrichtlinien entwickelt und in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern, Investoren, Branchenverbänden und NGOs zentrale Prioritäten gesetzt. Dazu gehören die Themen Klimawandel, Energieeffizienz, Reduktion von Treibhausgasemissionen sowie die Verhinderung von Leckagen.

Unsere Rolle in einer kohlenstoffarmen Welt

Neptune Energy unterstützt länderübergreifend die Ziele des Pariser Abkommens, der Europäischen Kommission und der britischen Regierung von Null Netto-Emissionen bis 2050. Um diese Ziele zu erreichen, müssen Industrie, Regierung und Verbraucher gemeinsam handeln. Wir glauben, dass wir Teil der Lösung sein können, indem wir die Energieeffizienz unserer Öl- und Gasförderung verbessern und uns für innovative Technologien einsetzen.

Der Vorstand der Neptune Energy-Gruppe überwacht unseren Ansatz zum Management klimarelevanter Risiken und genehmigte 2019 unsere neuen CO2- und Methanemissionsziele. Seit 2020 ist ein interner CO2-Preis Teil unserer Projektbewertungen und Investitionsentscheidungen.

Wir verpflichten uns!

Die Neptune Energy-Gruppe arbeitet daran, Methanemissionen zu senken, Technologien zur Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und  -speicherung voranzutreiben und die Produktion kohlenstoffarmer Gase wie Wasserstoff zu fördern.

Deshalb verpflichten wir uns zu einem CO2 Ausstoß von höchstens 6 kg CO2 pro Barrel Öläquivalent (boe) bis 2030. Außerdem werden wir die derzeit niedrige Methanintensität unserer Produktion beibehalten sowie null Netto-Methanemissionen bis 2030 erreichen. Weiterhin bauen wir unser Knowhow zur Speicherung und Abscheidung von CO2 aus.

Transparenz ist uns wichtig

Erfahren Sie, wo die Neptune Energy-Gruppe derzeit bei den Themen CO2-Ausstoß sowie Methanemissionen steht.
Hier finden Sie aktuelle Zahlen und Fakten.

Ein Beispiel für die Energie von morgen: Grüner Wasserstoff durch das Projekt PosHYdon 

Die Neptune Energy-Gruppe beteiligt sich an einem Pilotprojekt zur Errichtung der weltweit ersten Offshore-Produktionsanlage für grünen Wasserstoff in den Niederlanden.
Per Elektrolyse soll aus entmineralisiertem Meerwasser grüner Wasserstoff erzeugt werden. Die Anlage wird voraussichtlich 2021 in Betrieb gehen.
Hier erfahren Sie mehr.

Unsere Nachrichten