Neue Bohrung im Erdölfeld Kietz

28/02/2020

Küstriner Vorland, 28.02.2020. In diesem Jahr wird im Feld Kietz wieder nach Erdöl gebohrt: Neptune Energy in Deutschland wird eine weitere Bohrung direkt neben dem bereits bestehenden Betriebsplatz in der Gemeinde Küstriner Vorland (Amt Golzow, Brandenburg) niederbringen. Es wird die insgesamt sechste Erdölbohrung in diesem Feld sein, das sich seit 1999 in Produktion befindet.

Im Jahr 2019 wurden im Feld Kietz knapp 4000Tonnen Erdöl gefördert. Die neue Bohrung „Kietz 6“ wird ihr Endziel bei etwa 2.700 Metern vertikaler Tiefe erreichen und dient der weiteren Erschließung der Lagerstätte und Stabilisierung der bestehenden Erdölproduktion.

Der weitere Zeitplan sieht nun innerhalb der nächsten Monate die Errichtung des Bohrplatzes als versiegelte Fläche vor, so dass jegliche Beeinträchtigungen des Untergrundes sicher ausgeschlossen werden können. In einem zweiten Schritt wird nach heutiger Planung im weiteren Verlauf des Jahres eine Tiefbohranlage für die Dauer von ungefähr drei Monaten auf diesem Platz aufgebaut. Beim Bohren wird modernste Technik zum Einsatz kommen. Alle Maßnahmen setzen entsprechende Zulassungen der zuständigen Landesbergbehörde in Brandenburg voraus.

Dem Schutz von Mensch und Umwelt kommt bei der Projektumsetzung eine große Bedeutung zu. Bei der Planung und Ausführung der bevorstehenden Arbeiten werden insbesondere umweltrelevante, artenschutzrechtliche und landschaftspflegerische Aspekte intensiv betrachtet und deren Schutz gewährleistet.

Nach Abschluss der Bau- und Bohrarbeiten und der Einbindung der neuen Bohrung in die bestehende Infrastruktur vor Ort ist ein Fördertest geplant. Erst danach wird endgültig feststehen, ob durch die neue Bohrung die wirtschaftliche Förderung von Erdöl im Feld Kietz dauerhaft fortgeführt werden kann.